Vodnjan ist eine Stadt in Istrien, ca. 10 km nördlich von Pula. Der Stadt gehören 4 Orte Gajana, Galizana, Peroj und Vodnjan, mit einer Bevölkerung von 6 Tausend.

Vodnjan wurde auf den Spuren der prähistorischen Burge gegründet in Form von konzentrischen Kreisen in der Technik des Trockenwandbau, die in der Umgebung seit der Antike existiert. Die Gegend ist für viele Kazune (kleine Steinhäuser auf landwirtschaftlichen Flächen) bekannt, in der Trockenbau Technik gebaut, die das Eigentum gekennzeichneten. Es sind Zeugen eines Jahrtausends, in dem die Bewohner in der Landwirtschaft tätig waren, insbesondere in der Olivenöl- und Weinherstellung als Grundlage für ihr eigenes Wohlbefinden.

Die alten Römer, nachdem sie die Histren, die Ureinwohner, besiegten, bevölkern diese Gegend. Im 2. Jahrhundert vor Christus, bekam Vodnjan den Attinivs zur Aufbewahrung, und somit wurde es als Vicus Anninianum bekannt, aus dem warschenlich der Name Adignani, Dignano herkam. Die erste schriftliche Erwähnung von Vodnjan gibt es aus dem Jahr 1194 in einem Urteil wo Poponis de Adignanis erwähnt wird. Nach dem Zusammenbruch des westlichen Römischen Reiches, wird das Leben in Vodnjan unter den Ostgoten (Barbaren) und dem Byzantinischen Reich weitergeführt. Die erste Zerstörung traf Vodnjan im Jahr 751, mit dem Angriff der Langobarden und Awaren, die Zeit des Feudalismus kam mit Karl den Großen. In dem Bemühungen, zumindest begrenzte Autonomie zu erreichen, entscheidet Vodnjan es wäre profitabler sich den Venezianern zu unterwerfen, unter dessen Herrschaft sie bis zum Fall der Serenissima (1797) blieben. Mit dem Fall von Venedig, während der österreichischen Herrschaft war Vodnjan wieder zu Pula annektiert. Von 1805 bis 1813 war es in Istrien eine Transitzeit der Regierung von Napoleon und von 1814 bis 1918 war Vodnjan wieder unter österreichischer Herrschaft.

Eines der imposantesten Gebäude in Vodnjan, aber auch in ganz Istrien ist die Kirche des Heiligen Blaz, die die Pilger aus der ganzen Welt besuchen. Die Kirche wurde nach dem Modell der Kirche des Heiligen Peter in Venedig gebaut und das Projekt war 13000 goldene Dukate wert. Das Volk hat die Kirche Vodnjan geschenkt und sie wurde von 1760 bis 1800 gebaut. Außer den Reliquie des Heiligen Blaz werden in der Kirche noch 370 Reliquien von 250 anderen Heiligen bewahrt. Der Dorn von der Krone Jesus, ein Teil von Marias Schleier, ein Partikel des Jesus Kreuzes, aber das besondere sind die aufbewahrten Körper oder Teile der Körper der zahlreichen Heiligen, die liegen in der Kirche seit hunderten von Jahren und sind nicht balsamiert oder hermetisch geschlossen was ein echtes Rätsel für die Wissenschaftler darstellt. 

Dank der reichen Geschichte, wessen wir Spuren noch in der Antike finden, des geeigneten Klimas und der außergewöhnlichen Naturschönheiten der Kombination vom grünen Innenland und des blauen Meeres der Adria, begeistern Vodnjan und die Umgebung mit dem Charme, dem kulturellen Erbe und dem diversen Aktivitätsangebot. Finden Sie hier Ideen für den unvergesslichen Urlaub, entweder für einen Aktiven- oder einen Familienurlaub, einen Sommerurlaub während der heißesten Monate oder einen erholsamen Urlaub im Frühling oder Herbst.

Erhalten Sie immer die neuesten Angebote und Tipps – Istria home Newsletter anmelden