Baderna ist ein Ort 13 km östlich von der Stadt Porec mit ca. 200 Einwohner. In jener Zeit war es ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt, weil es an den Kreuzungen der Staatsstraßen Porec/Pazin und Pula/Koper war. Nach dem Bau der Autobahn, des Istrianischen Y, verliert die Straße Pula/Koper an Bedeutung und so auch Baderna als Verkehrsknotenpunkt.

Der Ort ist seit römischen Zeiten besiedelt und wie eine Burg gebaut. Baderna wurde im XIV Jahrhundert während der Pest Epidemie verlassen. Im Jahr 1541 gründeten die Einwanderer aus Dalmatien, Westbosnien und Boka kotorska auf dem Lokalität Monte Paderno eine Siedlung. Wegen der Lage auf der venezianisch-österreichischer Grenze war es ein Gebiet der ständigen bewaffneten Kämpfe zwischen den Bauern von beiden Seiten (den venezianischen Siedlungen bei Sveti Lovrec und Baderna und den österreichischen bei Tinjan).

Baderna funktioniert ziemlich autonom, weil es als kleine Stadt viele Inhalte gibt, wie Warenladen, Post, Kindergarten, Schule, Tankstelle, Gaswerk, Restaurant und Pizzeria. In Baderna gibt es auch eine Stockfisch Produktion, bis vor kurzem gab es auch ein Hotel, das leider wegen der Eigentumsrechte gescheitert ist.

Die Einwohner arbeiten meistens in der Landwirtschaft und der Viehzucht, in letzter Zeit auch im Tourismus. Immer mehr Häuser werden in Ferienhäuser mit Pool renoviert. Ferienwohnungen die schon länger im Angebot sind, werden jetzt mit neuen und modernen Möbeln ausgestattet. Einige neue Villen mit Pool nur zur Vermietung werden gebaut die eine gute Belegung auch außer der Sommermonate zeigen.