Die Gemeinde Motovun befindet sich im Norden Istriens, in der Nähe der Städte Buzet und Pazin. Vom Meer ist es 20 km entfernt und zählt etwa 1000 Einwohner.

Motovun ist die beste erhaltene mittelalterliche Burg auf der Halbinsel Istrien. Der Name stammt aus dem keltischen vom Wort Montona, was Stadt im Berg heißt.

Unterhalb von Motovun am Fluss Mirna segelten der mythische Jason und die Argonauten, die ersten Einwohner die eine Spur hinterließen siedelten hier zwischen 3500 und 2200 vor Chr. Die erste Erwähnung Motovuns finden wir im Dokument aus dem Jahr 804, nach der Jahrhundert Herrschaft von Germanen und den Patriarchen von Aquileia, hat Motovun im Jahr 1278 Venezien gebeten unter dessen Herrschaft zu kommen wo sie bis 1797 blieben.

Die Volksgeschichten und die Volksmotive dieser Umgebung waren eine Inspiration für einen der größten kroatischen Schriftsteller, Vladimir Nazor, für sein Werk Veli Joze aus dem Jahr 1908. Die Hauptfigur ist ein tapferer und guter Riese Joze, „stark wie ein Stier, mit strubbeligen Kopf“, der in der Umgebung vom Städtchen Motovun lebt. Obwohl Nazor das Werk nicht als erfolgreich angesehen hatte wurde Veli Joze zu einem Symbol des kroatischen Istriens, eine Allegorie des Bildes der nationalen Vergangenheit, deren Qual und Erniedrigung, aber auch der Kraft und Stärke zum Wiederstand der Entstaatlichung.

Motovun ist voll von Ereignissen, am meisten bekannt für den „Motovun Film Festival“. Gegründet in 1999, zeigt es Filme aus kleinen und unabhängigen Produktionen, stark an Innovation, Ideen und besonderen Geschichten. Das Festival dauert mehrere Tage am Ende von Juli und die Filme werden pausenlos von zehn am Morgen bis vier Uhr in der Nacht gezeigt, die täglichen in einer Kinohalle und die nächtlichen im Freien. Für die Besucher wird jedes Jahr ein Kamp organisiert, besonders beliebt unter den Jugendlichen.

Andere Ereignisse: Festival von Teran und Trüffel „TeTa“, „Igra na rog“, „Kaldirski Kolejani“, „Festa od fruti“ (Obstfest), „Utrka s karićima od Ressela do Andrettija“ (Schubkarren-Rennen), Tag der Arbeit Fest, Veli Joze Fest, …

Im Jahr 2012 wurde in Motovun eine Paragliding Piste aufgebaut.

Motovun ist sehr bekannt für die Köstlichkeiten die in dieser Region wachsen, der weiße Trüffel, die Weinrebe Teran, Olivenöl und Obst aus Kaldir. Der Wald von Motovun ist mit alten Laubbäumen entlang des Flusses Mirna bedeckt. Die Einzigartigkeit gibt die Eiche die sonst im Flachland von Kontinentalkroatien wachst. Während der österreichisch-ungarischen Monarchie war der Wald ein Reservat von wachsenden Bäumen für die Versorgung der Werft, heute ist es der größte Lebensraum des weißen Trüffels (Tuber magnatum Pico). 

Für diejenigen die Komfort genießen und sich wie im eigenen Heim fühlen wollen gibt es in Motovun und in der Umgebung immer mehr Villen und traditionelle Steinhäuser die sich vermieten. Wegen den spezifischen geomorphologischen Charakteristiken gibt es viele Hügeldörfer in der Region mit wundervollen Ausblicken, an den Ränder dieser Dörfer wurden zahlreiche Villen mit Pool gebaut und die Aussichten die sich aus diesen Villen ausstrecken erfühlen die Selle und sind ein ideales Plätzchen zum Ausruhen.

Erhalten Sie immer die neuesten Angebote und Tipps – Istria home Newsletter anmelden