Die Gemeinde Gracisce liegt im östlichen Teil vom Binnenland Istriens, 8 km östlich von Pazin. Es erstreckt sich über 60 qkm und hat eine Bevölkerung von 1.500.

Gracisce ist eine mittelalterliche Stadt, reich an Geschichte und Kultur. Vor 2000 Jahren bekam es den Namen Gallignana von den alten Galliern. An der Wende vom 6. ins 7. Jahrhundert begannen die Slawen Istrien zu bevölkern, die Gallignana in Gracisce umbenannt haben. In schriftlichen Denkmälern wurde Gracisce zuerst im Jahre 1199 erwähnt. Gracisce war eine Sommerresidenz für 35 Bischöfe aus Pican. Bischof Gregor von Kärnten widmete im Jahr 1425 die Kirche der Seligen Jungfrau Maria auf dem Platz.

Das traditionelle Engagement für die Weinproduktion ist Anlass zu einer bereits beliebten jährlichen Ausstellung von Weinen von Inneristrien. Die Schönheit und Einzigartigkeit der kulturellen und historischen Denkmäler in der aufbewahrten Landschaft sind der größte Wert von Gračišće, die jeden Tag mehrere neugierige Wanderer anzieht. Nach Gracisce kommen Enthusiasten die in der Stadt die Ruhe genießen die die Straßen ausstrahlen die bis zum hohen Glockenturm und der Kirche aus dem 18. Jahrhundert führen. Auf dem Rasen neben der Kirche erstreckt sich ein weiter Blick auf die Hügellandschaft von Istrien, die sich am Horizont mit den Höhen von Ucka verschmilzt.

Die aufbewahrte Landschaft hat einige Haushalte inspiriert sich in den ländlichen Tourismus und Vermietung von Häusern zu engagieren. Moderne Touristen sind zunehmend auf der Suche nach Orten, wie Gracisce für Ihren Urlaub, weit weg von der unerträglichen Hitze und Sommertrubel in den touristischen Gebieten, aber nur eine halbe Stunde mit dem Auto vom Strand entfernt. Gracisce und die Umgebung bieten heute ein großes Potenzial für die Vermietung von Ferienhäusern und Villen mit Pool und sind eine einzigartige Gelegenheit für die Renovierung von alten Häusern.